Für die Ferienzeit finden in der Stadtbücherei in Grünstadt regelmäßig Aktionen für Kinder statt. Für diese Osterferien wurde der RPTFV um Unterstützung gebeten, um zwei Kicker-Workshops anzubieten.

Mit viel Freude haben die 7- bis 14-Jährigen am Mittwoch und Donnerstag ihr Können unter Beweis stellen können. Die "Kleineren" hatten mittwochs Spaß bei Multi-Ball-Experimenten und einem kleinen Abschlussturnier, wo jeder mit jedem spielen durfte. Alle standen auf Podesten um den Tisch herum, um beim Spiel am großen Tisch auch den Überblick behalten zu können. Mit viel Engagement und Energie wurden die Spielenden angefeuert und es lag eine tolle Atmosphäre in der Luft. Am Donnerstag ging es dann ein wenig konzentrierter zur Sache: Die ältere Truppe konnte einen kleinen Einblick in verschiedene Schusstechniken bekommen und sie haben zum Abschluss einen Ligaspieltag simuliert. Zwei 4er-Teams, die gegeneinander antraten und im RPTFV-Ligamodus ihre vier Doppel und vier Einzel spielen konnten. Selbst die kleinsten in dieser Truppe - der 8-jährige Samuel und die 8-jährige Tabea - hatten viel Spaß und konnten ihr Können neben den Großen unter Beweis stellen.

Der RPTFV bedankt sich herzlich bei der Stadtbücherei Grünstadt und dem Freundeskreis für die schöne Zusammenarbeit.

 

 

 

Über 20 Jahre hinweg ist das Hallenmasters ein großes Ereignis im Großraum Koblenz gewesen - ganze Schülergenerationen sind mit dem Hama groß geworden. Dieses Fußballturnier hat ihnen ein Gefühl der „Corporate Identity“ gegeben. Zuerst nur eine reine Hallenfußballveranstaltung, dann folgte eine Erweiterung mit einem Cheerleaderwettbewerb und in den Jahren von 2008 - 2010 kamen auch die Tischfußballer auf ihre Kosten.

Der Fußballverband Rheinland und die Sportjugend fungierten als ideelle Träger.

Mit Unterstützung von Ullrich-Sport konnte ein Kickerturnier auf die Beine gestellt werden, bei dem die teilnehmenden Schulen einen Gewinner ermittelten. Die Erstplatzierten freuten sich zudem über den Gewinn eines Kickertisches für die Schulgemeinschaft.

Ihr habt bereits eine bestehende Jugendveranstaltung und möchtet diese durch ein Tischfußballturnier aufwerten? Dann meldet euch bei uns!

Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Schulkickerturnier an der St. Thomas Realschule plus Andernach war gut besucht

Alie und Lukas setzten sich am Ende knapp durch

21.03.2016, 12:00 Uhr

Schüler stellten Geschicklichkeit unter Beweis

 

Andernach. 20 Teams aus den siebten bis zehnten Klassen der St. Thomas Realschule plus Andernach hatten sich zum Tischkickerturnier angemeldet. Die Veranstaltungen fand in Andernach in Kooperation mit dem Tischfußball- und Spieleclub Andernach e.V. statt. Viele der Schülerinnen und Schüler nehmen wöchentlich an der von Herrn Siering angebotenen Freizeit-AG in der Schule teil.

Jeden Donnerstag trainieren sie nach der sechsten Stunde unter Anleitung von Mitgliedern des TSC an Kickertischen oder Tischtennisplatten ihre Geschicklichkeit. Für das Turnier stellte UllrichSport fünf Kickertische zur Verfügung. Diese wurden bereits am Vortag unter Mithilfe von Uwe Baudenbacher aufgebaut, sodass am Donnerstag direkt in das Turnier gestartet werden konnte. Vier Gruppen mit je fünf Teams traten zunächst in einer Vorrunde gegeneinander an. Heinrich Schmidt, Erster Vorsitzender des TSC, überprüfte das Einhalten der Regeln und gab den Schülerinnen und Schülern hilfreiche Tipps.

Die Platzierungen

Im Anschluss an die Vorrunde trafen dann die jeweils Gruppenersten und Gruppenzweiten im Viertelfinale aufeinander, die Gewinner spielten im Halbfinale anschließend um den Einzug ins Endspiel. In diesem konnten sich Alie und Lukas aus der Klasse 9b knapp gegen Andreas und Adel aus der 8b durchsetzen. Im Spiel um Platz drei schlugen Leopold und Leon aus der Klasse 10b die Schüler Mohammed und Luca aus der 7b. Nachdem den freudestrahlenden Gewinnern ihre Pokale überreicht worden waren, traten Schulleiter Herr Leupold und Herr Siering zum Abschluss gegen das Siegerteam an und konnten dieses knapp bezwingen.